Neuigkeiten
Weitere Meldungen
07.04.2020 | Stadt Münster, 07.04.20
Münster (SMS) Eine weitere mit dem Coronavirus infizierte und vorerkrankte Patientin (Jahrgang 1932) aus Münster ist am Dienstag (7.4.) in einem münsterschen Krankenhaus verstorben. Oberbürgermeister Markus Lewe spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein Beileid aus. Damit sind bislang vier Patienten im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in Münster verstorben.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle im Stadtgebiet ist derweil auf 595 gestiegen. Davon sind 367 Patienten wieder gesundet. Insgesamt vier mit dem Coronavirus infizierte Patienten sind verstorben. Damit gelten aktuell 224 Personen im Stadtgebiet als infiziert.

Die Krankenhäuser behandeln derzeit 43 Corona-Patienten, davon 24 auf Intensivstationen. Aktuell müssen 16 Corona-Patienten beatmet werden. Am 7.4. um 15 Uhr waren auf den Intensivstationen der Stadt 109 Betten frei. Am Vortag nahm der kommunale Ordnungsdienst in Münster 138 Kontrollen vor: Bei diesen Kontrollen wurden 94 Verstöße gegen die neuen Anti-Corona-Vorgaben festgestellt.
weiter

06.04.2020 | CDU Fraktion BV West, 06.04.20
CDU - Antrag BV West
In einem Antrag für den Stadtteil Gievenbeck fordert die CDU die Aufstellung eines Verkehrs- und Mobilitätskonzept. Das Konzept soll schwerpunktmäßig für den Bereich Auenviertel, Oxford-Areal und Ortsmitte aufgestellt werden. Darin sollen folgende Themen behandelt werden:
Anbindung Oxford-Areal an die angrenzenden Bereiche
Stärkung des bestehenden Radwegenetzes und weitere Velorouten
Weiterer Ausbau der Barrierefreiheit beim ÖPNV, Fußwegen und Straßenquerungen
Geschwindigkeitsregelungen für Straßen / Zufahrtsbeschränkungen für einzelne Straßen
Ladestationen für Elektroautos und E.Bikes
Stellplätze Stadteilauto
Kleinere Parkflächen an Busknotenpunkten (10-15 Stellplätze)
Synchronisation der Ampelschaltungen Roxeler Straße
Bus on demand
Bürgerbeteiligungskonzept
weiter

30.03.2020 | CDU Mecklenbeck, 30.03.20
CDU - Antrag BV West
„Wir möchten, dass die Kinder- und Jugendlichen, die in das neue Wohnquartier am Schwarzen Kamp ziehen, sich schnell in Mecklenbeck zuhause fühlen“, begründet CDU-Ratskandidat Ulrich Möllenhoff einen Antrag der CDU-Ortsunion Mecklenbeck. Darin wird die Stadtverwaltung gebeten, gemeinsam mit dem Verein Schule, Jugend, Kids & Co e.V. zu prüfen, ob im Bereich des neu entstehenden Spielplatzes an der Goldenbergstraße eine neue Haltestelle des Kinder- und Jugendmobils für den Verein eingerichtet werden kann.
Zusatzinfos weiter

27.03.2020 | CDU Fraktion BV West, 27.03.20
CDU - Antrag BV West
Peter Hamann und Thomas Lilge aus der CDU-Fraktion in der BV West fordern in einem jetzt eingereichten Antrag mehr Fahrrad-Bügel an zwei Bushaltestellen:

1. Die Fahrrad-Bügel an der Haltestelle Technologiepark B werden so gut angenommen, dass die Stellmöglichkeiten erschöpft sind und die Fahrräder in unmittelbarer Nähe wild abgestellt werden. Eine erhebliche Erweiterung der Kapazität wird sicherlich Abhilfe schaffen.

2. An der Haltestelle Abzweig Wilkinghege werden die Fahrräder an jedem sich anbietendem Pfahl in der Nähe angekettet. Eine geordnete Abstellmöglichkeit durch die Bügel wird garantiert angenommen werden.
weiter

25.03.2020 | CDU Fraktion BV West, 25.03.20
Der Beitrag der SPD zum Prüfantrag der CDU ist nicht dazu geeignet, den jahrelangen Streit in Albachten zu beenden, sondern gießt lediglich neues Öl ins Feuer und kann daher wohl nur als Wahlkampfmanöver eingeordnet werden.

Bei der Erarbeitung des Prüfungsantrages hat sich die CDU zuerst der Frage gestellt, welcher Ort für ein neues Feuerwehrgerätehaus in Albachten aus sicherheitsrelevanten Aspekten geeignet ist. Dazu liegen der Politik klare Antworten der Fachleute der Verwaltung vor. Beide Standorte, Albachten-Ost als auch der Standort Albachten Dülmener Straße, sind hierzu geeignet.

Nur durch die Bereitschaft des benachbarten Grundstücksbesitzers, sein Grundstück für ein Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung zu stellen, ergab sich eine neuer Prüfansatz und die Chance, eine Befriedung der verhärteten Fronten einzuleiten.

Darum lautet die Frage der CDU an die Verwaltung, ob das Nachbargrundstück geeignet ist, die Feuerwehr hier komplett unterzubringen, denn die CDU in der BV West will jegliche Bebauung des Friedhofes möglichst vermeiden. Hier liegen die Unterschiede zum Plan der Feuerwehr, die weite Teile des alten Friedhofs überplanen will.

Auf dem alten Friedhof sind 1.200 Albachtener/innen in den letzten 150 Jahren beerdigt worden. Somit liegen ca. 800 Verstorbene im Planungsbereich von Feuerwehr und SPD. Es geht also nicht nur um ca. 60 Gräber mit Grabsteinen, sondern bei einer so umfänglichen Bebauung des alten Friedhofs auch um Fragen wie Einhaltung der Totenruhe bei den Gründungs- und Bauarbeiten und um Fragen der Pietät.

Der Umgang mit unseren Toten ist ein hohes Gut. Politik wird bei ihrer Entscheidung abwägen. Das Vorhandensein mindestens einer Alternative macht diese Abwägung leichter.
weiter

23.03.2020 | CDU-Fraktion BV West, 23.03.20
CDU - Antrag BV West
Die Verwaltung wird in einem Antrag der CDU-Fraktion in der BV West gebeten zu prüfen, ob eine Verlagerung / Neubau des Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Albachten - nicht wie bisher vorgesehen - ins Baugebiet Albachten-Ost, sondern vollständig oder weit überwiegend auf dem Grundstück Dülmener Str. Flur 2 Flurstück 9 (östlich des alten Friedhofes) aus bautechnischer Sicht möglich ist.

Sollte eine Umsetzung hier möglich sein wird die Verwaltung gebeten weiter zu prüfen

welche Minder- / Mehrkosten durch einen Standortvergleich Dülmener Str. / Albachten-Ost entstehen.

welche andere Zweckverwendung auf dem Grundstück des bisher vorgesehenem Feuerwehrstandortes im Baugebiet Albachten-Ost möglich ist, um den notwendigen Lärmschutz der anschließenden Wohnbebauung sicherzustellen.

ob auf dem bisherigen Grundstück der freiwilligen Feuerwehr nach einem Freizug ein mehrgeschossige Dienstleistungs-/Wohngebäude u.a. mit einer Kita, einem Treffpunkt für Gruppen und Kultur entstehen kann.

ob durch den Betrieb einer Tagespflege im ehemaligen Haus Sontheimer und einer Kita im Bereich der alten Feuerwehr ein durchgehender Tempo-30-Bereich auf der Dülmener Str. entstehen kann.

ob die Schaffung eines Bürgerparks auf dem alten Friedhof umsetzbar ist.
weiter

22.03.2020 | CDU-Fraktion BV West, 22.03.20
CDU - Antrag BV West
Die Verwaltung wird in einem Antrag der CDU-Fraktion der BV West gebeten, auch den Saal im Haus Benedikt in Mecklenbeck-Süd für die Kommunalwahl 2020 als Wahllokal einzurichten. Ein entsprechendes Einvernehmen mit der kath. Kirchengemeinde St. Anna Mecklenbeck sei herzustellen.
weiter

18.03.2020 | Westfälische Nachrichten, 17.03.20, Hubertus Kost
CDU zum Radweg am Rüschhausweg an der Autobahnbrücke
Münster-Nienberge - Die CDU Nienberge will beim Thema Radweg am Rüschhausweg kräftig in die Pedale treten. „Es ist unser Ziel, die Brücke am Rüschhausweg in das Veloroutennetz zu integrieren“, sagt Meik Bruns.
weiter

12.03.2020 | CDU Fraktion BV West, 12.03.20
CDU - Antrag BV West
In einem Antrag der CDU-Fraktion in der BV West wird die Verwaltung gebeten, eine Standortuntersuchung für einen Recyclinghof in Albachten vorzunehmen und dann einen Standortvorschlag zu unterbreiten.

Die Kosten sollen dabei dargestellt werden.

In der Begründung des Antrages wird ausgeführt, dass der seit 1986 bestehende Recyclinghof in Albachten, der seinen Standort am Nordrand des Gewerbegebietes Steinbrede unmittelbar südlich der Bahnstrecke Münster - Essen hatte, nicht mehr den Anforderungen an eine solche Einrichtung entsprach und deshalb geschlossen wurde.

Eine Ersatzfläche zum Neubau eines Recyclinghofes im Stadtteil Albachten steht bisher nicht zur Verfügung.

Die Verwaltung wird gebeten, eine Standortuntersuchung in Kooperation mit der AWM aufnehmen.
weiter

29.12.2015 | Stadt Münster - Sozialamt, 28.12.2015
Dienstag, 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Rat der Stadt Münster hat im März 2015 beschlossen, auf dem städtischen Grundstück am Hafkhorst eine temporäre Flüchtlingseinrichtung für bis zu 50 Personen zu errichten. Aufgrund der stark steigenden Flüchtlingszahlen wurde im September 2015 entschieden, eine Erweiterung auf insgesamt bis zu 100 Plätze vorzunehmen.
Wir möchten Ihnen nun gerne die konkreten Pläne zur Gestaltung der Flüchtlingseinrichtung vorstellen und laden Sie herzlich ein zu einer Informationsveranstaltung am
Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
in der Aula der Peter-Wust-Schule, Dingbängerweg 80, 48163 Münster.

Herr Lembeck (Sozialamt) und Herr Schniedenharn (Amt für Immobilienmanagement) werden Ihnen das geplante Projekt erläutern und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. 

Im Auftrag 
gez. Dagmar Arnkens-Homann 
Leiterin des Sozialamtes 
 

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 82559 Besucher