Neuigkeiten
Weitere Meldungen
17.09.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 17.09.19
CDU: Open-Data-Kanal ist nützlich und schafft Transparenz
Münster – Die Rathaus-CDU sieht im neuen Open-Data-Portal der Stadt eine wichtige Weiterentwicklung der Digitalisierung Münsters. „Die offenen Daten etwa über Bodenrichtwerte, Geländebeschaffenheit, Haushalt, Personennahverkehr oder Freizeit sind für alle nutzbar“, so CDU-Ratsherr Jens Heinemann. Software-Entwickler können die Inhalte in Apps verarbeiten, um sie für komfortable Anwendungen bereitzustellen. Auch Datensätze von lokalen Unternehmen und Institutionen sollen hinzukommen. Das sei nützlich, politisch gewollt und schaffe mehr Transparenz, so Heinemann. 
weiter

17.09.2019 | CDU BV West, 17.09.19
Antrag CDU Fraktion BV West

Die BV West beschließt die Aufstellung eines mobilen Dialogdisplays auf der Straße Oberort vor dem Ortseingangsschild. Nach Ende der drei- bis sechsmonatigen Testphase werden die Messergebnisse des mobilen Displays zur Beschlussfassung der BV West über ein ortsfestes Dialogdisplay vorgelegt. 

weiter

16.09.2019 | CDU Gievenbeck, 16.09.19
Nach Darstellung des Zentren- und Einzelhandelskonzepts der Stadt Münster, welches vom Rat der Stadt Münster letztmalig 2018 fortgeschrieben wurde, gehört der Geschäftsstandort Roxeler Straße seit seinem Bestehen zur Versorgungskategorie „Stadtbereichszentrum“.

„Das bedeute“, so erläuterten Sabrina Rempel, Standortleitung Marktkauf und Frank Bartsch, stellvertretender Leiter Hellweg Gievenbeck, „dass mit diesem Zentrum eine über den Stadtteil hinausgehende ausgewogene Versorgung der Bevölkerung gewährleistet sein sollte. Bis zu 18 000 Kunden pro Tag in den beiden Geschäften sind hier oft das Ergebnis, was sich leicht über die erstellten Kassenbons nachprüfen lässt.“

Der Ärger der Kunden über die Schließung der Schranke, so hörten die Gievenbecker CDU-Planungspolitikerin Mechthild Neuhaus und CDU Ratsherr Richard Halberstadt beschränkt sich zuerst auf das fehlende Hinweisschild am Kreisverkehr, das nun die Schranke geschlossen sei. Aber auch Rettungswegsituation, Sicherheit auf dem Parkplatz und Verwendung von Parkraum in diesem Zentrumsbereich werden von den Kunden aktuell diskutiert.

Auf dem Parkplatz selbst bieten die Kaufleute Mutter-Kind-Parkplätze, Parkplätze für Gehbehinderte neben den normalen Kundenparkplätze an, die unter anderem von einigen Besuchern auch nachts als Parkplätze genutzt werden.

Die CDU Politiker nahmen auch mit, dass in Zukunft verstärkt das Ordnungsamt hier Kontrollgänge zur Sicherheit und Ordnung in diesem Parkraumbereich durchführen wird.

„Die rechtssichere Prüfung des Bebauungsplanes, die unter anderem durch die Bürgeranregung nach § 24 der Gemeindeordnung der Anwohner Gartenbreie ausgelöst wurde, gelte es selbstverständlich abzuwarten und dann zu entscheiden“, so Ratsherr Richard Halberstadt. 
weiter

16.09.2019 | Stadt Münster, 12.09.19
Informationsveranstaltung am Donnerstag, 19. September
Münster (SMS) Am Donnerstag, 19. September, findet um 18 Uhr im Haus der Begegnung Albachten, Hohe Geist 8, eine Bürgerinformationsveranstaltung zum aktuellen städtebaulichen Planungskonzept für den Bereich östlich Lindenallee / nördlich Freie Flur statt. Zu der Informations- und Diskussionsveranstaltung sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Das städtebauliche Konzept ermöglicht die Errichtung eines kleinen Wohnquartiers mit  Mehrfamilien- und Einfamilienhäusern. Die Zufahrt des Wohngebietes erfolgt von der Straße Freie Flur aus.  Auf Grundlage des städtebaulichen Grundkonzepts sind drei Varianten erstellt worden, die sich geringfügig in der Anordnung der Wohngebäude und bei der Erschließungsstraße unterscheiden.  

Das Stadtplanungsamt informiert zu diesem frühen Zeitpunkt des Verfahrens ausführlich über Hintergrund und Zielsetzung der Planung und stellt die drei Varianten zur Diskussion. Die wichtigsten Inhalte und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung werden umfassend dargestellt.  

Informationen zu den Planungsabsichten sind bereits vor der öffentlichen Veranstaltung, ab Donnerstag, 12. September, im Kundenzentrum im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33 (Mo - Mi 8 - 16 Uhr, Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 13 Uhr) und in Münsters Stadtnetz unter www.stadt-muenster.de/stadtplanung einsehbar. 
weiter

12.09.2019 | Westfälische Nachrichten - Online, 12.09.19, Dirk Anger
Veränderungen an der Parteispitze
Münster -  An der Spitze der münsterischen CDU kommt es zu Veränderungen: Sybille Benning will im November nicht zum zweiten Mal für den Kreisvorsitz kandidieren. Ein neuer Name ist schon im Gespräch. 
weiter

10.09.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 10.09.19
Fast 13.000 Plätze zur Betreuung stehen bereit – Weiterer Anstieg zu erwarten
Münster – Die CDU-Fraktion im Rathaus sieht Münster auf Erfolgskurs bei der öffentlichen Kinderbetreuung. "Im Kindergartenjahr 2019/2020 gehen sieben neue Kindertageseinrichtungen in Betrieb, so dass mit dann insgesamt 193 Kindertageseinrichtungen und 65 Großtagespflegestellen der Ausbau der Kindertagesbetreuungsangebote in Münsters Stadtbild besonders sichtbar wird“, sagt Ratsherr Jens Heinemann. Der kinder- und jugendpolitische CDU-Sprecher weist darauf hin, dass immer mehr Kinder immer früher Kindertagesbetreuungsangebote nutzen.
 
Zum neuen Kindergartenjahr stehen in Münster insgesamt 12.645 Betreuungsplätze für Kinder unter sechs Jahren zur Verfügung, 463 mehr als im Vorjahr. Davon sind 163 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren, 115 Plätze in Kindertageseinrichtungen und 48 Plätze in Kindertagespflege. Trotz des in dieser Altersgruppe erneuten Anstiegs um 51 Kinder, konnte die Versorgungsquote von 45 im Vorjahr auf aktuell 46,6 Prozent erhöht werden.
 
Bei über dreijährigen Kindern (ü3) konnten zum neuen Kindergartenjahr 300 neue Plätze geschaffen werden, was mit dem Anstieg der Kinderzahlen um 317 Kinder im Ergebnis eine leicht geringere Versorgungsquote von 104,7 auf derzeit 104,3 Prozent bedeutet. Angesichts anhaltend steigender Kinderzahlen werde die CDU sich für weitere Kitas bei hohem Qualitätsstandard einsetzen. 
weiter

09.09.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 09.09.19
CDU-Fraktionsvorsitzender Weber für Klarstellung
Münster – „Wir müssen Lösungen dafür finden, Elektromobilität zu ermöglichen und nicht zu verhindern“, fordert der CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Weber. In der Debatte über eine neue Stellplatzverordnung müsse in Münster sichergestellt werden, dass Raum für E-Ladestationen geschaffen wird, sagte Weber im Hinblick auf Meldungen aus Mecklenbeck, nach denen die Genehmigung eines Stellplatzes mit Strom-Ladeeinrichtung versagt worden war. Ein ähnliches Verbot der Stadt hatte es für die Bezirksregierung gegeben, öffentlich zwei Ladesäulen aufzustellen. „So werden Münster und das Münsterland keine Modellregion der Elektromobilität“, sagte Weber. Das passe auch nicht in die politische Landschaft mit Münster als Standort der künftigen Batterieforschungsfabrik. 
weiter

04.09.2019 | Westfälische Nachrichten - Online, 04.09.19, Kay Böckling
Roxeler Straße
Münster-Gievenbeck -  Mit Spannung wird von vielen die anstehende Sitzung des Planungsausschusses am morgigen Donnerstag erwartet. Ab 17 Uhr tagen die Kommunalpolitiker in der Rotunde des Stadthauses 3 und diskutieren unter anderem darüber, wie die künftige verkehrstechnische Infrastruktur des Knotenpunkts „Oxford-Kaserne / Roxeler Straße“ aussehen wird. 
 
weiter

28.08.2019 | CDU Fraktion BV West, 28.08.19
Antrag CDU Fraktion BV West

Geht es nach der CDU Fraktion in der Bezirksvertretung Münster West und der Siedlergemeinschaft e.V. 1933 in Gievenbeck dann sollen am Rande des Festplatzes der Siedlergemeinschaft Bäume gepflanzt werden. Das geht aus einem Antrag hervor, den die Fraktion heute eingereicht hat. Ein genauer Pflanzplan ist dem Antrag beigefügt.

Der Pflanzplan wurde am 04.07.19 bei einem Ortstermin von Grünflächenamt und dem Vorstand der Siedlergemeinschaft gemeinsam besprochen. Es sollen 11 Bäume als sommerlicher Wärmeschutz und Schattenspender angepflanzt werden.

 

 

 
weiter

29.12.2015 | Stadt Münster - Sozialamt, 28.12.2015
Dienstag, 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Rat der Stadt Münster hat im März 2015 beschlossen, auf dem städtischen Grundstück am Hafkhorst eine temporäre Flüchtlingseinrichtung für bis zu 50 Personen zu errichten. Aufgrund der stark steigenden Flüchtlingszahlen wurde im September 2015 entschieden, eine Erweiterung auf insgesamt bis zu 100 Plätze vorzunehmen.
Wir möchten Ihnen nun gerne die konkreten Pläne zur Gestaltung der Flüchtlingseinrichtung vorstellen und laden Sie herzlich ein zu einer Informationsveranstaltung am
Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
in der Aula der Peter-Wust-Schule, Dingbängerweg 80, 48163 Münster.

Herr Lembeck (Sozialamt) und Herr Schniedenharn (Amt für Immobilienmanagement) werden Ihnen das geplante Projekt erläutern und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. 

Im Auftrag 
gez. Dagmar Arnkens-Homann 
Leiterin des Sozialamtes 
 

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.09 sec.