Neuigkeiten
Weitere Meldungen
14.11.2018 | Stadt Münster, 14.11.18
Dr. Holger Praßel leitet das Altenzentrum interimsweise
Münster (SMS) Das Altenzentrum Klarastift zieht die Konsequenzen aus der unbefriedigenden pflegerischen und wirtschaftlichen Situation. Dr. Holger Praßel (51) hat am Mittwoch, 14. November, als Interims-Geschäftsführer den bisherigen Geschäftsführer abgelöst. Die Weichenstellung hat der Klarastift-Aufsichtsrat in seiner Oktober-Sitzung durch eine entsprechende Empfehlung vorgenommen. Die Trennung vom bisherigen Geschäftsführer und die Bestellung des Interims-Geschäftsführers wurden von den zuständigen Gremien bestätigt: durch zwei Dringlichkeitsentscheidungen des Rates und durch Beschluss der Gesellschafterin. 
weiter

14.11.2018 | Westfälische Nachrichten - Online, 14.11.18, Ralf Repöhler
Wechsel in der Geschäftsführung
Münster -  Die Wellen schlagen hoch rund um das in finanzielle Schieflage geratene Altenpflegezentrum Klara­stift: Aufsichtsratsvorsitzende Anne Hakenes trat am Mittwochabend überraschend von ihrem Amt zurück, nachdem sich zuvor die Stadt als Gesellschafterin vom bisherigen kaufmännischen Geschäftsführer Dr. Michael Lucas (57) mit sofortiger Wirkung getrennt und den Sanierer Dr. Holger Praßel (51) als Interims-Geschäftsführer berufen hatte. 
weiter

13.11.2018 | n-tv.de
"Sollten an der Vision arbeiten"
Es ist ein Herzensanliegen von Frankreichs Staatschef Macron: eine "wahre europäische Armee". Nun spricht sich auch Bundeskanzlerin Merkel in einer Rede im Europaparlament in Straßburg dafür aus. 
weiter

08.11.2018 | Stadt Münster, 07.11.18
Münster (SMS) In Gievenbeck steht Fußgängern am Rüschhausweg in Höhe Twenteweg wieder eine Brücke über den Gievenbach zur Verfügung (Bild). Die alte Holzbrücke war Ende 2017 von einem Radlader so stark beschädigt worden, dass sie nicht mehr tragfähig war. Das städtische Tiefbauamt hat sie durch eine Stahl-Fachwerkkonstruktion ersetzt, die jetzt eine barrierefreie Querung des Gievenbachs ermöglicht. Am Montag, 5. November, erfolgte die abschließende Prüfung des Bauwerks. Anschließend konnte die neue Brücke freigegeben werden.  
weiter

06.11.2018 | CDU Mecklenbeck, 06.11.2018
Bahnhaltepunkt Mecklenbeck
„Die Eröffnung des neuen Bahnhaltepunkts Mecklenbeck, für den die CDU sich seit Jahren stark gemacht hat, ist eine gute Nachricht für alle Mecklenbecker und Pendler. Denn nun benötigt man für die Strecke zwischen Hauptbahnhof und Mecklenbeck nur noch sechs Minuten.“, freut sich Hans-Gerd van Schelve, Vorsitzender der CDU Mecklenbeck.

Nach der Aufgabe des Mecklenbecker Bahnhofs vor 27 Jahren werden in Mecklenbeck am 9. Dezember erstmalig wieder Züge halten.

„Die Freude darüber möchten wir gern teilen und laden interessierte Mecklenbecker ein, gemeinsam mit unserem Landtagsabgeordneten Stefan Nacke und uns eine Bahnfahrt zum Hauptbahnhof in Münster zu machen“, so van Schelve weiter.

Abgerundet wird das Erlebnis durch eine Besichtigung der Werkstatt der DB-Regio, in der täglich in drei Schichten Züge instandgehalten werden.

Treffpunkt ist am Montag, den 10.12.2018, um 16:30 Uhr am neuen Bahnhaltepunkt Mecklenbeck. Die Rückfahrt ist für ca. 19:00 Uhr geplant. Aufgrund der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung per eMail unter info@cdu-mecklenbeck.de oder telefonisch unter 0251-70387148. 
weiter

03.11.2018 | CDU Ratsfraktion Münster, 03.11.18
Bildung und Mobilität für CDU weitere Schwerpunkte des Haushaltsplans 2019
Münster/Billerbeck – Wohnungsbau, Mobilität und Bildung sind für die Rathaus-CDU die zentralen Themen der münsterschen Kommunalpolitik. „Im Wohnungsbau steht Münster vor großen Fortschritten“, sagte der Vorsitzende Stefan Weber am Wochenende in Billerbeck auf der Klausurtagung der CDU-Fraktion zum städtischen Haushaltsplan 2019. Die Umwandlung der Kasernenflächen in Gremmendorf und Gievenbeck bedeute 3.000 neue Wohnungen für 10.000 Menschen.

Weber verwies auch auf die CDU-Initiative, ein weiteres neues Wohngebiet für 2.500 Menschen an der Steinfurter Straße zu errichten. Münster solle außerdem jede für den Wohnungsbau rasch verfügbare Fläche nutzen, aber auch das Prinzip der Lebensqualität beachten: „Dichtestress und betonierte Landschaften brauchen wir so wenig wie Wohnungsmangel.“

Wachstum und weiter steigende Attraktivität Münsters stellen für die CDU noch größere Herausforderungen an das Mobilitätssystem der Stadt und die Verknüpfung mit dem Münsterland. Das städtische „Mobilitätskonzept 2035 +“ verfolge einen ganzheitlichen Ansatz und orientiert sich am kompletten Verkehrsnetz. „Wir müssen in Münster und im Münsterland den Mobilitätsmix der Verkehrsträger neu definieren“, so Weber.

Münster wird als Stadt der Weiterbildung die Bildung ausbauen. 55 Mio. Euro stehen seit dem laufenden Jahr für die Modernisierung der Schulen bereit. Stärken will die CDU auch die Volkshochschule durch die Renovierung der dauerhaft zu nutzenden Räumlichkeiten im Aegidiimarkt und die Entwicklung eines neuen „Bildungs-Campus-Münster“.

Da Münster 2017 ein Plus von knapp 10 Mio. Euro in der städtischen Jahresrechnung erwirtschaftet habe, könne es auch im nächsten Jahr ein ordentliches Finanzergebnis geben, sagte Weber: „Wir wollen weiter solide wirtschaften, weil sich konjunkturstarke Zeiten auch wieder ändern.“ 

weiter

30.10.2018 | Westfälische Nachrichten - Online, 30.10.18, Thomas Schubert
Offener Treff „Mini-MuM“
Münster-Mecklenbeck -  Läuft alles nach den Vorstellungen der münsterischen CDU, dann soll das wöchentlich stattfindende offene Treffangebot „Mini-MuM“ im Bürgerzentrum Hof Hesselmann von der Stadt finanziell angeschoben werden.  
weiter

25.10.2018 | Stadt Münster, 25.10.2018
Sicherheit gefährdet
Münster (SMS) Die Arbeiten an der Großbaustelle Heroldstraße gehen planmäßig voran. Damit das so bleibt und auch die Sicherheit an der Bahnstrecke gewährleistet ist, ist das Baufeld - wie jede Baustelle - mit einem Bauzaun abgesichert. Jedoch scheint der Bauzaun einigen Zeitgenossen eine verlockende, aber nicht vorhandene, Abkürzung ihrer Wege zu signalisieren. 
weiter

15.10.2018 | CDU BV West, 15.10.18
Antrag CDU Fraktion BV West
In einem Antrag wird die Verwaltung aufgefordert, für die Ortsmitte von Gievenbeck (Bereich: Michaelweg – Michaelschule / Michaelkirche / KiTa Michael 1 – Besselweg – Schüttorfweg – Rüschhausweg – Laukamp – Arnheimweg) ein Konzept für den „Ruhenden Verkehr“ zu erstellen. 
weiter

29.12.2015 | Stadt Münster - Sozialamt, 28.12.2015
Dienstag, 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Rat der Stadt Münster hat im März 2015 beschlossen, auf dem städtischen Grundstück am Hafkhorst eine temporäre Flüchtlingseinrichtung für bis zu 50 Personen zu errichten. Aufgrund der stark steigenden Flüchtlingszahlen wurde im September 2015 entschieden, eine Erweiterung auf insgesamt bis zu 100 Plätze vorzunehmen.
Wir möchten Ihnen nun gerne die konkreten Pläne zur Gestaltung der Flüchtlingseinrichtung vorstellen und laden Sie herzlich ein zu einer Informationsveranstaltung am
Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
in der Aula der Peter-Wust-Schule, Dingbängerweg 80, 48163 Münster.

Herr Lembeck (Sozialamt) und Herr Schniedenharn (Amt für Immobilienmanagement) werden Ihnen das geplante Projekt erläutern und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. 

Im Auftrag 
gez. Dagmar Arnkens-Homann 
Leiterin des Sozialamtes 
 

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec.