Pressearchiv
04.07.2019
Weber: Starke FMO-Leistung – Wirtschaftsergebnis kontinuierlich verbessert
Münster – In der Rathaus-CDU ist mit Anerkennung die aktuelle Entwicklung des Flughafens Münster/Osnabrück registriert worden. Vom FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz erhielten die CDU-Ratsmitglieder am Montagabend (1. Juli) auch Einblick in die Zahlen des ersten Halbjahres. „Mit einem Plus von 1,7 Prozent trotz der Germania-Pleite auf 400.000 Passagiere zu kommen, ist eine starke Leistung“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Weber. Bis zum Ende des Jahres erwartet der Flughafen knapp unter einer Million gestarteter und gelandeter Passagiere, wie Schwarz berichtete. Zustimmung fand auch die kontinuierliche Verbesserung des Wirtschaftsergebnisses mit der Entschuldung des überwiegend von regionalen Kommunen getragenen FMO, der zu 35 Prozent dem Stadtkonzern Münster gehört. 
weiter

03.07.2019
Weber: Schon jetzt Vorkehrungen für 2020 treffen – „Stadt tut aktuell, was sie kann“
Münster – Nach Ansicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden Stefan Weber ist die Lage um den für Menschen gefährlichen Eichenprozessionsspinner in Münster so brisant, dass schon jetzt Vorsorge für das Jahr 2020 getroffen werden muss. „Die Stadt tut aktuell, was sie kann. Aber das wird bei der drohenden Wiederholungsgefahr mit der Raupenplage im nächsten Jahr nicht ausreichen. Ich kenne so gut wie keinen Münsteraner, der nicht von dem Teufelszeug betroffen ist.“ Weber nannte es richtig, dass die Stadtverwaltung schon jetzt neue und möglicherweise schärfere Bekämpfungsmethoden prüft. Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit steht dazu auch im Kontakt zum Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer. 
weiter

02.07.2019
Kritik an drei leer ausgegangenen Ministerpräsidenten, den Standort Münster madig zu machen
Münster – Die Rathaus-CDU hat den Einsatz der münsterschen Forschung und Wissenschaft und der nordrhein-westfälischen Landesregierung bei der Ansiedlung der Forschungsfertigung für Batteriezellen in Münster gewürdigt. „Ohne die exzellente Arbeit unserer Hochschulwelt und des Teams von Professor Martin Winter wäre das Riesending nicht hierhergekommen“, sagte der Vorsitzende Stefan Weber am Montagabend (1. Juli) vor der CDU-Ratsfraktion. Nicht zuletzt dem entschlossenen Engagement der Landesregierung und des Ministerpräsidenten Armin Laschet persönlich sei es zu verdanken, dass Münster zum Erfolg gekommen ist. „Früher mit der SPD gewann Bayern, mit Laschet gewinnen Münster und Nordrhein-Westfalen“, sagte Weber und erinnerte an das Jahr 2013. Damals war das ebenfalls hochtechnologische Care-Institut für Arzneimittelforschung wegen mangelnder Unterstützung der damaligen Landesregierung nach Bayern statt nach Münster gegangen.
 
weiter

28.06.2019
CDU: Seit 20 Jahren wird der barrierefreie Bahnhof in Amelsbüren vertändelt
Münster – Die Rathaus-CDU schlägt schärfere Töne beim Ausbau des Bahnverkehrs an. Anlass ist eine Machbarkeitsstudie zum barrierefreien Ausbau von Bahnhaltepunkten in Sprakel, Albachten und Amelsbüren. „Einzig in Amelsbüren soll kein barrierefreier Ausbau erfolgen“, kritisiert CDU-Ratsherr Walter von Göwels. „Gerade Amelsbüren darf aber nicht ausgegrenzt werden“, so der verkehrspolitische CDU-Sprecher. CDU-Fraktionschef Stefan Weber, zugleich Amelsbürener Ratsherr, hatte schon vor einer Woche moniert: „Seit zwanzig Jahren werden wir hingehalten. Wir sind es leid.“ Angeblich soll der barrierefreie Zugang der Amelsbürener Bahnstation erst mit dem zweigleisigen Streckenausbau zwischen Münster und Lünen realisierbar sein. 
weiter

26.06.2019
CDU unterstützt Ausweitung des Radverkehrs für Berufspendler
Münster – Die erste Veloroute Münsters ins Umland wird in die Nachbarstadt Telgte gehen. Einer entsprechenden Vorlage der Stadtverwaltung hat die CDU-Fraktion zugestimmt. „Kein Wunder“, so Ratsherr Walter von Göwels, „die Anregung dazu kommt ja auch von uns.“ Insgesamt mehr als ein Dutzend neue Velorouten und neue Qualitätsstandards für Fahrradstraßen schaffen nach Ansicht des CDU-Verkehrspolitikers die Voraussetzungen besserer Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer in Münster.
 
Die Pläne zur Ausweitung des Radverkehrs für Berufspendler seien moderne kommunale Verkehrspolitik und zeigten, dass in Münster für Klimaschutz gehandelt werde, so Walter von Göwels. Im Stadtteil Handorf soll auf Beschluss der CDU-Ratsfraktion bei der Telgte-Route noch ein Verlaufsdetail geprüft werden. 
weiter

25.06.2019
CDU: Stadt und Preußen arbeiten gut zusammen – Weiter sorgfältiges Vorgehen erforderlich
Münster – Die Rathaus-CDU ist zufrieden mit den Fortschritten für ein modernisiertes Stadion mit Mobilitäts- und Bahnstation an der Hammer Straße, wie es Stadt und Preußen Münster anstreben. „Wir ziehen zusammen am gleichen Strang und in dieselbe Richtung“, sagte der Fraktionsvorsitzende Stefan Weber, der zur Erörterung der Pläne am Montagabend (24.Juni) in der CDU-Fraktion den Preußen-Vorsitzenden Christoph Strässer begrüßen konnte. Ende des Jahres wird der Masterplan zur Umsetzung der einzelnen Schritte stehen, die 2020 aufgenommen werden sollen. Weber und Strässer waren sich einig, noch nie soweit gewesen zu sein in Sachen des städtischen Preußen-Stadions. „Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein ist gut“, so Weber, „aber die CDU wird weiter Dampf machen, damit die Bagger rollen, und zwar bald.“
 
Es habe sich als richtig erwiesen, dass die Ratsmehrheit von CDU und Grünen den Weg bereitet habe mit dem erforderlichen Bebauungsplan und im städtischen Haushalt. Klar sei allen Verantwortlichen aber auch, dass es im weiteren Verfahren des Finanzierungs-, Bau- und Betriebsmodells etliche Fallstricke gebe, die weiterhin ein sorgfältiges Vorgehen in enger Abstimmung zwischen Stadt und SC Preußen Münster erfordern. 
weiter

24.05.2019
CDU unterstützt Pläne für Velorouten und neue Qualität von Fahrradstraßen
Münster – In der Rathaus-CDU stoßen die Pläne für den Ausbau des Radwegenetzes auf große Zustimmung. „Mehr als ein Dutzend neue Velorouten und neue Qualitätsstandards für Fahrradstraßen schaffen die Voraussetzungen besserer Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer“, so CDU-Ratsherr Walter von Göwels.
 
Der verkehrspolitische CDU-Sprecher lobte auch die rasche Umsetzung von Anregungen aus der CDU wie für die 27 Kilometer lange Fahrradroute entlang dem Kanal auf dem gesamten münsterschen Stadtgebiet. Die Pläne zur Ausweitung des Radverkehrs für Berufspendler seien einerseits moderne kommunale Verkehrspolitik und zeigten andererseits, dass in Münster über Klimaschutz nicht nur geredet, sondern auch dafür gehandelt werde. „Wir machen es“, so Walter von Göwels.
  
weiter

03.05.2019
Für erste Stufe über 6 km wird Plangenehmigung geprüft / Zweite Stufe von über 20 km später im Rahmen des Deutschland-Takts
Münster (SMS) Das Bundesverkehrsministerium hält an einem "Gesamtkonzept für den Ausbau der zirka 30 Kilometer langen Strecke Münster - Werne" fest, "das die Kapazität der Strecke in einem zweistufigen Verfahren erhöht". Das teilte der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe mit. "Damit scheinen sich bei diesem wichtigen Vorhaben der gute Kontakt zum Ministerium und auch die Hartnäckigkeit für Münster und die Region auszuzahlen", so OB Lewe. 
weiter

23.04.2019
Für kombinierten Fuß- und Radweg entlang der Coermühle
Münster – Der mit den Stimmen von SPD und Grünen gefasste Beschluss in der Bezirksvertretung Nord über weitere Verkehrsregelungen auf den Straßen Coermühle und Hessenweg ist offensichtlich nicht haltbar. Die Rechtseinschätzung der Verwaltung, dass die Bezirksvertretung nicht allein zuständig ist, bestätigt die Auffassung der CDU“, so Ratsherr Walter von Göwels. Nach Ansicht des verkehrspolitischen CDU-Sprechers ist der Beschluss auch in der Sache nicht haltbar, da das Verkehrsaufkommen dafür zu gering und die Unfallsituation unproblematisch sei. Die geplanten Beschränkungen waren auch nach Auffassung der Fachverwaltung weder realisierbar noch erforderlich.

Der örtliche CDU-Ratsherr Olaf Bloch kündigte an, dass sich die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Nord selbstverständlich um das Thema Verkehrssicherheit in den Rieselfeldern kümmern wird. „Wir werden einen kombinierten Fuß- und Radweg entlang der Coermühle beantragen“, sagte Bloch. 
weiter

16.04.2019
CDU-Sportpolitiker informieren sich über Einsatz einer Traglufthalle
Münster – Kommunale CDU-Sportpolitiker haben unter Führung von Ratsherrn Andreas Nicklas in Dülmen eine Traglufthalle für Schwimmbäder besichtigt, mit der ein Freibad auch im Winter genutzt werden kann. „Das sollte auch in Münsters Coburg gehen“, sagt der sportpolitische CDU-Sprecher. Nicklas weist darauf hin, dass CDU und Grüne bereits Planungskosten im laufenden Haushalt für eine Traglufthalle des Coburg-Bads durchgesetzt haben.
 
Georg Bergmann, Geschäftsführer Stadtbetriebe Dülmen, informierte im Freizeitbad DÜB die münsterschen Sportpolitiker Peter Wolfgarten, Andreas Nicklas und Dr. Hans-Georg Geißdörfer (v. l. n. r.) auch über die Sanierung des DÜB-Hallenbades und den Bau eines weiteren überdachten Schwimmbeckens mit Hubboden für Schwimmkurse oder Wassergymnastik. „Da haben wir in Münsters Bäderlandschaft auch noch Aufgaben vor uns“, hieß es.
 
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.19 sec. | 18816 Besucher