Neuigkeiten
26.04.2019, 13:34 Uhr | CDU BV West, 25.04.19
Historischer Grenzstein zwischen Nienberge und Gievenbeck
Antrag CDU Fraktion BV West
Der historische Grenzstein am Horstmarer Landweg/Haus Uhlenkotten ist offenbar bei Mäharbeiten deutlich beschädigt worden. Daher soll die Verwaltung den Grenzstein so markieren bzw. schützen (beispielsweise durch Pfosten), dass weitere Beschädigungen durch Mähfahrzeuge verhindert werden. In diesem Zusammenhang soll auch die Anbringung einer Erläuterung zur Historie geprüft werden. 
In der Begründung des Antrags wird ausgeführt, dass der historische Grenzstein zwischen Gievenbeck und Nienberge wurde jüngst bei Mäharbeiten beschädigt wurde. Da die umgebenden Pflanzen den Stein durch hohen Wuchs verbergen, sind weitere Schäden wahrscheinlich. Daher soll die Stelle mit einfachen Mitteln, beispielsweise Pfählen oder Pfosten, so markiert werden, dass der Führer eines Mähfahrzeugs erkennen kann, dass hier ein Hindernis wartet. Eine solche Maßnahme böte auch die Gelegenheit, eine Erläuterung zur Historie des Steines anzubringen. Die Maßnahme soll zeitnah und kostengünstig ausgeführt werden. 
Kommentar schreiben
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 74866 Besucher