Endlich mehr Klarheit und Sicherheit – Erweiterte Kompetenz für Notfallsanitäter im Rettungsdienst

15.02.2021, 15:15 Uhr | CDU Kreisverband Münster

Der Bundestag hat sich dafür entschieden, Notfallsanitätern in ihrer alltäglichen Arbeit mehr Kompetenzen zuzusprechen. Die Parlamentarier folgten damit einem Antrag der CDU und schaffen damit eine Erleichterung bei der Arbeit sowie mehr Rechtssicherheit für die Münsteraner Rettungsdienste.

Vorgesehen ist, dass Notfallsanitäter bis zum Eintreffen eines Notarztes oder bis zu Beginn einer weiteren ärztlichen, oder telenotärztlichen Versorgung heilkundliche Maßnahmen, einschließlich heilkundlicher Maßnahmen invasiver Art, eigenverantwortlich durchführen dürfen, wenn sie diese in ihrer Ausbildung gelernt haben und beherrschen und die Maßnahmen darüber hinaus erforderlich sind, um Lebensgefahr oder wesentliche Folgeschäden von Patienten abzuwenden.


„Diese Kompetenzerweiterung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst sowie die bestehende Absicht der Stadt Münster,  gemeinsam mit dem Universitätsklinikum das Telenotarzt-System aufzubauen, bedeutet eine Steigerung an Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“, so die Münsteraner Bundestagsabgeordnete Sybille Benning und der Beauftragte für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz der CDU Münster, Frank Sölken.