„Jetzt wollen wir gemeinsam kämpfen!“

CDU-Chef Grau begrüßt die Kanzlerkandidatur Armin Laschets

20.04.2021, 13:14 Uhr | CDU Kreisverband Münster
Münsters CDU-Chef Hendrik Grau   Foto: CDU
Münsters CDU-Chef Hendrik Grau Foto: CDU

Münsters CDU-Vorsitzender Hendrik Grau begrüßt die Entscheidung von Markus Söder, Armin Laschet bei der Kanzlerkandidatur zu unterstützen. „Dafür gilt ihm unser hoher Respekt. Jetzt gilt es, geschlossen dafür zu arbeiten, dass die CDU/CSU bei der Bundestagswahl zur stärksten Fraktion wird“, sagte Grau.

Die Diskussionen der letzten Tage hätten gezeigt, dass die CDU eine lebendige Volkspartei sei, die sich offen den Debatten stellt, anstatt wie die Grünen im Hinterzimmer die Personalien auszukungeln. „Das ist ein gutes Zeichen, das die parteiinterne Diskussionskultur weiter stärkt.“

Jetzt müsse die CDU aber auch intern die Reihen schließen und sich – unabhängig von persönlichen Präferenzen – auf das gemeinsame Ziel konzentrieren, eine Grün-Rot-Rot dominierte Politik auf Bundesebene zu verhindern und weiter eine bürgerliche Politik gestalten zu können. Grau zitierte in dem Zusammenhang Söder selbst: „Nur eine geschlossene Union kann am Ende erfolgreich sein. Dem ist nichts hinzuzugfügen und ich bin mir sicher, dass die CDU-Basis in Münster das genauso sieht.“

Es gebe viele gute Gründe, die für einen erfolgreichen Wahlkampf sprechen: „Armin Laschet hat in NRW gezeigt, dass er Wahlen auch unter schwierigen Umständen gewinnen kann. Er ist ein Mann der Mitte, der integrierend auf ganz viele Bevölkerungsgruppen und alle Richtungen auch innerhalb der CDU wirkt. Jeder, der Armin Laschet auch schon einmal persönlich erlebt oder die Politik in NRW verfolgt, der weiß das. Jetzt geht es darum, dass wir alle gemeinsam für eine möglichst starke CDU bei der Bundestagswahl kämpfen.“