Kein Platz für Antisemitismus in Münster

Nach Flaggen-Verbrennung vor Synagoge

12.05.2021, 11:36 Uhr | CDU Kreisverband Münster

„Wir als CDU Münster verurteilen die Verbrennung der israelischen Flagge vor der Synagoge auf das Schärfste!“ Münsters CDU-Chef Hendrik Grau versicherte der jüdischen Gemeinde und allen Menschen jüdischen Glaubens in Münster seiner uneingeschränkten Solidarität.

„Schlimme Szenen erreichen uns aus Israel. Seit zwei Tagen steht das Land und seine Zivilbevölkerung unter Raketenbeschuss. Dass jetzt hier in Münster Israel-Fahnen angezündet werden, ist unerträglich“, sagte Grau. Für die CDU gehöre die Solidarität mit Israel und den hier lebenden jüdischen Menschen zur DNS und sei nicht verhandelbar.

„Es gibt hier keinen Fingerbreit Raum für Apologetik oder irgendwie geartete 'Abers'. Antisemitismus, auch wenn unter Deckmänteln daherkommend, darf in Münster nie wieder salonfähig werden.“