Peter Wolfgarten
Liebe Surfer,

herzlich willkommen auf der Hompage der CDU Fraktion in der Bezirksvertretung Münster West.

Wir möchten Sie auf dieser Seite über die Arbeit der Fraktion in der Bezirksvertretung Münster West, die Arbeit der einzelnen Ortsunionen im Westen von Münster und über allgemeine Themen informieren.

Die Bezirksvertretung Münster West ist u.a. zuständig für die Sanierung und Ausstattung der Spielplätze, die Pflege des Ortsbildes, die Ausgestaltung der im Stadtbezirk vorhandenen und neuanzulegenden Grün- und Parkanlagen, in Angelegenheiten des Denkmalschutzes, in kulturelle Angelegenheiten, Kunst im öffentlichen Raum, Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, Heimatpflege und Brauchtum, Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen, Wahl von Schiedspersonen etc. für die Stadtteile Nienberge, Gievenbeck, Roxel, Albachten, Sentrup und Mecklenbeck.

Die CDU Fraktion in der Bezirksvertretung Münster West sieht sich gerade gegenüber den Vereinen, Verbänden und sonstigen Vereinigungen und Institutionen im Westen in einer besonderen Verantwortung. Wir sehen uns als verlässlicher und verantwortungsvoller Partner und unterstützen die vielfältigen Projekte, einzelnen Veranstaltungen und besonderen Aktivitäten u.a. auch durch die Bereitstellung von Finanzmitteln.

Sprechen Sie uns an! Vielen Dank für Ihren Besuch und auf bald!

Peter Wolfgarten
Fraktionsvorsitzender





 
20.05.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 20.05.19
CDU will geringere Belastung – Schillerstraße komplett Fahrradstraße
Münster – Der Masterplan Stadthäfen Münster kommt aus Sicht der CDU-Ratsfraktion gut voran mit der jüngsten Entscheidung des Planungsausschusses. Danach wird die private Theodor-Scheiwe-Straße gemäß der Verkehrsuntersuchung für den motorisierten Individualverkehr nicht benötigt. „Das bedeutet für das angrenzende Viertel eine geringere Verkehrsbelastung“, so CDU-Ratsherr Walter von Göwels. Nach Ansicht des verkehrspolitischen Sprechers kann die Schillerstraße komplett Fahrradstraße werden. Das bedeute vor allem eine bessere und eine sichere Anbindung des Südostens an die Stadtmitte. Darauf hatten sich CDU und Grüne geeinigt.
 
Mit dem Masterplan Stadthäfen soll auf Initiative der CDU ein Verkehrskonzept entwickelt werden, mit dem Ziel, öffentlichen Personennahverkehr, Fuß- und Radverkehr klaren Vorrang einzuräumen, Sharing-Lösungen zu integrieren und Straßenverkehr möglichst zu vermeiden. „Das alles wird zu einer Verbesserung der Verkehrsbelastung im Hafenviertel führen, schließt aber den Autoverkehr nicht aus“, sagt Walter von Göwels. 
weiter

17.05.2019 | Stadt Münster, 17.05.19

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

ein neues Amtsblatt ist erschienen. Sie finden die aktuelle Ausgabe Nr. 9 vom 17. Mai 2019 auf den Seiten des Presseamtes.Ein  
weiter

17.05.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 17.05.19
CDU setzt sich für Kitas ein und beklagt Doppelzüngigkeit der SPD
Münster – Für die CDU ist der Ausbau der Kitabetreuung unverzichtbar. Die Haltung der SPD aber nennt CDU-Ratsherr Jens Heinemann doppelzüngig und widersprüchlich wie jetzt beim Umbau des alten Hauptzollamtes in der Sonnenstraße. „Vor einem Jahr hat die SPD allem zugestimmt, ein Jahr später mäkelt sie an den damals schon bekannten Kosten herum“, so der jugendpolitische CDU-Sprecher. „Leere Versprechungen, wenn es ans Bezahlen geht, helfen Kinder und Eltern nicht.“ Die CDU stehe nicht mit leeren Worten, sondern mit Taten zum Kitaausbau in Münster. Das sei eine vorrangige kommunalpolitische Aufgabe der nächsten Jahre, so Heinemann.
  
weiter

16.05.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 16.05.19
CDU-Antrag wird an Kreuzung mit der Friedrich-Ebert-Straße umgesetzt
Münster – In diesem Jahr wird auf Antrag der CDU-Fraktion im südöstlichen Kreuzungsbereich von Hammer Straße und Friedrich-Ebert-Straße eine separate freie Fahrspur für rechtsabbiegende Radfahrer in Richtung Dahlweg und Innenstadt eingerichtet. „Gut, dass es jetzt endlich soweit ist“, sagt der verkehrspolitische CDU-Sprecher Ratsherr Walter von Göwels. Er hatte zusammen mit den Grünen einen entsprechenden Antrag schon vor zweieinhalb Jahren ausgearbeitet.

Da sich der geplante Streckenabschnitt entlang der Hammer Straße auf einer künftigen Veloroute befindet, wird der Radweg entlang der Hammer Straße zwischen Metzer Straße und Friedrich-Ebert-Straße, von derzeit 1,20 auf zwei Meter verbreitert. Die Platanen am ZEB-Haus bleiben erhalten. 
weiter

09.05.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 09.05.19
CDU sieht in Laschet-Initiative große Chance für Münster
Münster – „Das ist für Münster eine große Chance, und Münster ist ein geeigneter Standort.“ Mit diesen Worten hat der CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Weber die Absicht der nordrhein-westfälischen Landesregierung kommentiert, Münster der Bundesregierung für die Vergabe von 400 Mio. Euro an Bundesmitteln für die Errichtung einer industriellen Forschungsproduktion von Batterien vorzuschlagen. „Das ist eine starke Initiative von Ministerpräsident Armin Laschet und den beteiligten Ministerien“, sagte Weber. Die Bewerbung sei aussichtsreich, weil Münster mit dem Batterieforschungszentrum „Meet“ bereits weltweite Anerkennung auf diesem Gebiet genieße.
 
Die CDU im Rathaus sei bereit, alles dafür tun, damit die Entscheidung für Münster ausfalle. Wenn das Land die Bundesförderung auch finanziell unterstütze, dann sei die Stadt vor allem in der Pflicht, dem Projekt zügig einen erstklassigen Standort und eine eigene kommunale Förderung anzubieten. „Was Forschung und Wissenschaft in Münster stärkt, liegt im erstrangigen Interesse der Stadt“, sagte Weber. 
weiter

09.05.2019 | CDU Ratsfraktion Münster, 09.05.19
Umfang und Kosten sollen begrenzt werden
Münster – Die CDU-Ratsfraktion sieht in dem geplanten Neubau des Stadthauses am Albersloher Weg eine Idee der CDU verwirklicht, um die umfangreichen städtischen Anmietungen für Büroflächen zu stoppen und die Wirtschaftlichkeit der Stadtverwaltung zu stärken. „Allerdings müssen Umfang und Kosten begrenzt und der Neubau nach vernünftigen räumlichen und finanziellen Maßstäben umgesetzt werden“, sagt Ratsherr Peter Börgel. Verlagerungen in ein eigenes Gebäude machen aus seiner Sicht nur Sinn, wenn am Ende eine Ersparnis für den Steuerzahler stehe.
 
Der liegenschaftspolitische CDU-Sprecher hat deshalb der Stadtverwaltung detaillierte Fragen und eigene Berechnungen für die jetzt anstehenden Beratungen vorgelegt. Dabei geht es um die Büroflächengröße pro Mitarbeiter, den Gesamtumfang der Bürofläche, die Verringerung der geplanten Gesamtkosten von 80 bis 100 Mio. Euro und die möglicherweise zu niedrige Zahl der geplanten PKW-Stellplätze. 
weiter

Informationen zum Herunterladen!
11.05.2015
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 54786 Besucher